Als eine der ersten Facharztpraxen in Hamburg helfen wir seit vielen Monaten mit, die Corona-Pandemie durch Schutz-Impfungen in unserer Praxis zu bekämpfen. Nicht nur für Frauen, sondern für alle ab dem 12. Lebensjahr.
Auf dieser Seite beantworten wir häufig gestellte Fragen und beschreiben alles, was wichtig ist.

Fast täglich gibt es aktuelle Neuigkeiten beim Thema Corona-Schutzimpfung. Diese haben wir auf unserer Impf-News-Seite zusammengefasst. Die Seite wird laufend aktualisiert.

Neue Zeiträume für Corona-Schutzimpfungen ohne Termin verfügbar!
In den folgende Zeiträumen führen wir Covid-19-Schutzimpfungen durch, ohne dass sie einen Termin dafür benötigen:

  • Montags: 10:30 – 13:30 Uhr
  • Dienstags: 10:30 – 13:30 Uhr sowie 15:30 – 17:30 Uhr
  • Donnerstags: 10:30 – 13:00 Uhr sowie 16:30 – 17:30 Uhr
  • Freitags: 10:30 – 12:00 Uhr sowie 13:30 – 14:30 Uhr
  • Wo? Facharzt-Praxis Klärchenstraße 12, 22299 Hamburg-Winterhude.
     
    Bei uns können sie ihre Erst-, Zweit- und Dritt-Impfung, auch Auffrischungs- oder Booster-Impfung genannt, erhalten. Derzeit haben wir Impfstoffe von BioNTech und Moderna vorrätig.

    Zur Vorbereitung auf ihre Impfung lesen sie bitte auch alle weiteren Punkte auf dieser Webseite.

     

    Ich möchte mich impfen lassen. Was sind die Vorteile einer Impfung bei uns in der Praxis?

  • Jede/r (w/m/d/u) ab 12 Jahren kann bei uns Corona-Schutzimpfungen erhalten.
  • Im Gegensatz zu einer Hausarzt-Praxis kommen unsere regulären Patienten nicht wegen einer ansteckenden Krankheit (Husten / Schnupfen / u.ä.) zu uns in die Praxis. Die Wahrscheinlichkeit, beim Arztbesuch, Viren von anderen Patienten übertragen zu bekommen, ist daher viel geringer, als z.B. in einer Praxis bei einem Hausarzt. Nicht zuletzt betreiben wir zahlreiche Raumluftfilter in den Praxisräumen und haben die Anzahl der Plätze im Wartezimmer reduziert, um deutlich mehr Abstand sicherstellen zu können.
  • Wir haben bestimmte Zeitfenster für Covid-19 Impfungen reserviert, in denen wir Corona-Schutzimpfungen durchführen. Die Termine gelten auch für ihre Drittimpfung / Auffrischungsimpfung, auch Booster-Impfung genannt.
  • Bei öffentlich beworbenen Impftaktionen entstehen oft lange Warteschlangen, in denen außerhalb der Räume und z.T. draußen gewartet werden muss. Dies ist nicht nur ungemütlich, sondern birgt bei winterlichen Temperaturen die Gefahr, sich zu erkälten. Wir vermeiden Wartezeiten durch eine gute Koordination der verfügbaren Impftermine bei uns und können weitgehend auf ihre Terminwünsche eingehen.
  • Mehr Zeit zur Vorbereitung, weil Aufklärungsbogen und Einwilligungserklärung bereits hier zum Download zur Verfügung stehen.
  • Sie werden in der Praxis professionell betreut. Das Personal ist für Impfungen ausgebildet, weil wir auch gegen andere Infektionen impfen, z.B. gegen HPV.
    Die Praxis verfügt über das notwendige Equipment, um auf ggf. auftretende Notfälle adäquat reagieren zu können.
  • Sie erhalten ihr digitales Impfzertifikat per eMail oder ausgedruckt auf Papier.
  • Schreiben sie uns eine kurze Nachricht über das Kontaktformuar und teilen sie uns mit, an welchem Tag sie zur Impfung in die Praxis kommen möchten. Dies erleichtert uns die Vorbereitungen und erspart ihnen lange Wartezeiten.
  • Wenn sie die Impfung als Voraussetzung für eine Reise benötigen, buchen sie bitte rechtzeitig ihren Impftermin, denn erst 2 Wochen nach der Zweit- oder Booster-Impfung gilt ihr Impfschutz als vollständig und wirksam.
  • Es wird ein „Pix“, den sie kaum spüren werden – versprochen! Er wird sie jedoch vor einer schweren Erkrankung an Covid-19 schützen.
  •  

    Was muss ich zum Impftermin mitbringen?

  • Elektronische Gesundheitskarte / Krankenversicherten-Karte
  • Erstimpfung: Aufklärung zur Impfung sowie Anamnese- und Einwilligungsbogen (im nächsten Absatz als Link verfügbar) ausgedruckt, ausgefüllt und unterschrieben. Für Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren muss ein/e Erziehungsberechtigte/r die Fragebögen ausfüllen und unterschreiben.
  • Zweit- und Drittimpfung: Nur noch den Einwilligungsbogen (2. Seite). Anamnese und Aufklärung werden nicht noch einmal benötigt.
  • Impfpass. Hat man bei der Erstimpfung noch keinen Impfpass, wird einer ausgestellt (kostenlos). Diesen bei der Zweitimpfung bitte mitbringen.
  • Handynummer und E-Mail-Adresse
  • Für die Impfung ist es von Vorteil, am Oberkörper weite oder kurzärmlige Kleidung zu tragen, mit der der Oberarm gut freigelegt werden kann.
  •  

    Formulare vom Robert Koch Institut (RKI)

  • Aufklärung zur Impfung mit mRNA Impfstoff von BioNTech und Moderna
  • (PDF-Datei)
  • Anamnese und Einwilligung für Impfung mit mRNA-Impfstoff von BioNTech und Moderna
  • (PDF-Datei)
  • Aufklärung zur Impfung mit Vektorimpfstoffen, z.B. AstraZeneca oder Johnson & Johnson
  • (PDF-Datei)
  • Anamnese und Einwilligung für Vektorimpfstoffe, z.B. AstraZeneca oder Johnson & Johnson
  • (PDF-Datei)
     
    Sie brauchen nur die Formulare herunterladen und ausfüllen, die für ihren Impfstoff notwendig sind.
    Die Formulare können am Computer ausgefüllt, anschließend ausgedruckt und unterschrieben werden.
    Bitte zum Impftermin mitbringen.

     

    Unter welchen Bedingungen sollte man sich (noch) NICHT impfen lassen?

  • Bei starken Erkältungssymptomen, Husten, Schnupfen und Fieber oder bei akutem Verdacht einer Magen- und Darm-Infektion.
  • Nach einer nachgewiesenen Corona-Infektion sollten Sie mindestens 4 Wochen keine Krankheitssymptome, also die Infektion auskuriert haben.
  • Bei zahlreichen oder schweren Vorerkrankungen, wegen derer sie regelmäßig in ärztlicher Behandlung sind, sollte die Impfung zuvor mit dem behandelnden Hausarzt besprochen und idealerweise dort durchgeführt werden, um individuelle Risiken besser bewerten zu können.
  • Für eine Booster-Impfung muss ihre Zweitimpfung mit BioNTech mindestens 3 Monate her sein. Ihre Impfung mit dem Impfstoff von Johnson&Johnson: 4 Wochen, mit AstraZeneca: mindestens 2 Monate.
  • Wenn sie vor weniger als 2 Wochen eine andere Impfung, z.B. Tetanus, Hepatitis, Grippe-Schutzimpfung o.a., erhalten haben.
  • Kinder und Jugendliche unter 12 Jahren impfen wir in unserer Praxis nicht.
  • Wenn sie von den Vorteilen einer Corona-Schutz-Impfung nicht überzeugt sind.
  •  

    Ich bin schwanger oder stillende Mutter. Kann / sollte ich dennoch geimpft werden?

  • Seit dem 10.09.2021 empfiehlt die Ständige Impfkommission (STIKO) die Corona-Schutzimpfung auch für Schwangere und Stillende mit dem Impfstoff von BioNTech. Daher erhalten sie, denen wir besondere Aufmerksamkeit schenken, vorrangig ihre Corona Schutzimpfung. Mehr dazu finden sie auf unserer Impf-News Seite.
  • Die Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe e.V. (DGGG) hat in ihrer Stellungnahme vom Mai 2021 die Empfehlung herausgegeben, Schwangere und Stillende mit mRNA-basiertem Impfstoff gegen COVID-19 zu impfen.
  • Ihr Ehemann oder Partner sollte ebenfalls geimpft werden. Dies schützt auch sie als werdende oder stillende Mutter. Als Frau mit einer bestätigten Schwangerschaft werden sie gemeinsam mit ihrem Partner bei der Impfung priorisiert behandelt. Teilen sie uns dies kurz über das Kontaktformular mit. Ein Schwangerschaftstest zur Bestätigung kann auch bei uns in der Praxis durchgeführt werden. Mehr dazu finden Sie im Bereich Schwangerschaftsbetreuung.
  •  

    Wie läuft die Impfung ab?

  • Beim Betreten des Praxis-Gebäudes bitte immer medizinische oder FFP2-Schutz-Maske tragen. Immer 2m Abstand halten.
  • Check-In / Anmeldung: Gesundheitskarte, Impfpass (wenn vorhanden) sowie Aufklärungs- und Anamnese-Bogen an der Rezeption abgeben. Bitte ihre Handynummer und E-Mail-Adresse angeben. Eine Arzthelferin kümmert sich um die Formalitäten, während sie im Wartezimmer kurz Platz nehmen. Falls Aufklärungs- und Anamnese-Bogen nicht bereits im Vorfeld heruntergeladen und ausgedruckt wurden, kann man auch hier noch die Formulare erhalten, sie im Wartezimmer lesen und ausfüllen.
  • Eine Arzthelferin bittet sie in ein Behandlungszimmer. Eheleute und Partner, die regelmäßig in einem Haushalt leben, können gemeinsam zur Impfung in ein Behandlungszimmer gehen.
  • Im Behandlungszimmer: Aufklärung durch die Ärztin und Impfung.
  • Ca. 15 Minuten im Wartebereich nach der Impfung platznehmen.
  • Check-Out – Ausgabe der Impfbescheinigung (gelbes Impfheft) sowie ihr digitales Impf-Zertifikat mit 2D-Barcode ausgedruckt oder per E-Mail, wenn sie ihre E-Mail-Adresse beim Check-In angegeben haben.
  • Verlassen des Gebäudes. Das war’s.
  •  

    Wie funktioniert das digitale Impf-Zertifikat und was muss ich dafür tun?

  • Seit dem 16.6.2021 können wir bei uns in der Praxis digitale Impfzertifikate ausstellen, auch wenn sie ihre Impfungen nicht bei uns in der Praxis erhalten haben.
  • Sie erhalten es beim Check-Out als Ausdruck auf Papier oder digital an ihre E-Mail-Adresse, wenn sie diese beim Check-In angegeben haben. Das Impfzertifikat enthält einen QR-Code, der alle wichtigen Informationen enthält und den sie in die Corona-Warn-App oder die CovPass-App über die Kamera ihres Mobiltelefons einlesen können.
  • Nach der Impfung erhalten sie 2 E-Mails: Eine Mail enthält eine verschlüsselte Zip-Datei, das Impfzertifikat als PDF-Datei enthält. In einer separaten E-Mail bekommen sie das Passwort, mit der sie die Zip-Datei entschlüsseln und öffnen können.
  • Falls sie noch keine Corona-Warn-App oder die europäische CovPass App auf ihrem Smartphone haben, laden sie diese herunter. Die neuesten Versionen enthalten die notwendigen Funktionen, mit der sie den 2D-Barcode einscannen / abfotografieren können. Der Barcode wird in der App verarbeitet und ihr persönlicher Impfstatus auf dem Display angezeigt.
  • 2 Wochen nach der Impfung gilt ihr Impfschutz als vollständig und wirksam.
  • Ist ihre E-Mail-Adresse unserer Praxis-Software nicht bekannt oder haben sie ihre Impfung an einer anderen Stelle (Impfzentrum / andere Praxis) erhalten, können wir ihr digitales Impfzertifikat nachträglich ausstellen. Dazu müssen sie persönlich in die Praxis kommen. Bringen sie bitte ihr gelbes Impfheft sowie ihren Personalausweis oder Reisepass und ihre Versichertenkarte mit.
  •  

    Was muss ich nach der Impfung beachten?

  • Der Körper setzt sich in den nächsten Tagen mit dem Impfsoff auseinander und „erlernt“ Abwehrstategien gegen das Covid-19 Virus. Dies kostet Kraft. Gönnen Sie Ihrem Körper daher mindestens zwei Tage Ruhe, um die notwenigen Abwehrkräfte aufzubauen.
  • Viele Patienten berichten über Müdigkeit und Abgeschlagenheit am Tag nach der Impfung. Dies ist ein gutes Zeichen, dass die Impfung wirkt. Dieser Zustad hält etwa einen, max. zwei Tage an. Spätestens am 3. Tag sind sie wieder fit, wie zuvor.
  • Manchmal treten Schmerzen im Arm an der Einstichstelle auf. Auch diese sind spätestens nach 3 Tagen vorbei. Bieten sie als Rechtshänder idealerweise ihren linken Arm zur Impfung an und umgekehrt. Dies vermeidet größtenteils die eventuell auftretenden Schmerzen.
  • In den nächsten 2-3 Tagen bitte kein Sport, keine Partys, kein übermäßiger Alkohol-Konsum.
  • Die erste Schutzimpfung reduziert die Wahrscheinlichkeit, schwer an Covid-19 zu erkranken, um ca. 50%. Die volle Schutzwirkung tritt etwa 14 Tage nach der Zweit- bzw. Booster-Impfung ein. Ausnahme: Beim Impfstoff von Johnson & Johnson ist nur eine Impfung erforderlich. Die volle Schutzwirkung wird bei diesem Impfstoff bereits nach ca. 2 Wochen nach der einmaligen Impfung erreicht, sollte jedoch nach ca. 2 Monaten mit einem mRNA Impfstoff aufgefrischt werden.
  • Das menschliche Immunsystem ist „vergesslich“. Das bedeutet, dass die Schutzwirkung der Impfung nach einigen Monaten nachlässt. Daher ist es empfehlenswert, die Schutzimpfung mit einer dritten Impfung, auch Impf-Booster genannt, nach ca. 4-6 Monaten aufzufrischen.
  • Die Impfung gegen Corona hat im Wesentlichen zum Ziel, sie selbst vor einer schweren Erkrankung an Covid-19 zu schützen. Sie können sich jedoch weiterhin durch einen Kontakt mit einer andern Person, die das Virus trägt, mit dem Corona-Virus infizieren und einige Tage lang das Virus an andere Kontaktpersonen weitergeben. Tragen Sie daher auch nach Ihrer Impfung bitte weiterhin eine Mund-Nasen-Bedeckung in Bereichen, wo dies sinnvoll oder vorgeschrieben ist.
  • Auch ist es selbst nach einer Covid-19 Impfung nicht vollständig , dass sie am Virus erkranken. Jedoch ist der Krankheitsverlauf deutlich milder. Die Wahrscheinlichkeit, dass sie einen solch schweren Krankheitsverlauf erleiden, dass sie in einem Krankenhaus behandelt werden müssen, wird bei einem vollständigen Impfschutz für ca. 6 Monate auf unter 1% reduziert.

     

    Kann ich mir einen Impfstoff wünschen?

  • Wünschen, ja. Ob er erfüllt werden kann, richtet sich nach der Verfügbarkeit des gewünschten Impfstoffs. Aktuell werden Impfstoffe von BioNTech und Moderna verwendet.
  •  

    Wie ist die aktuelle Liefersituation der Impfstoffe aus Sicht einer Arztpraxis?

  • Glücklicherweise hatte die Impfstoff-Knappheit vor einiger Zeit zunächst ein Ende. Durch die hohe Nachfrage an Auffrischungsimpfungen sind die Impfdosen für Arztpraxen jedoch erneut drastisch rationiert worden.
  •  

    Mit welchem Impfstoff soll ich geimpft werden, BioNTech oder Moderna?

  • Wir können ihnen seit Mitte November neben BioNTech-Impfungen auch den Impfstoff von Moderna anbieten. Der Impfstoff ist für Personen im Alter über 30 Jahren zugelassen. Personen von 12 bis 30 Jahren sowie Schwangere und stillende Mütter erhalten bei uns ausschließlich den Impfstoff von BioNTech.
  • Aus unserer Sicht ist der Impfstoff von Moderna neben dem von BioNTech ein mindestens gleichwertiger Impfstoff, der auf dem gleichen Wirkprinzip von mRNA Impfstoffen basiert.
  • Gem. der Zulassung wird bei einer Booster-Impfung mit Moderna nur die Hälfte der normalen Dosis einer Erstimpfung verwendet. Bei BioNTech sind die Impfdosen bei allen Impfungen (Erstimpfung, Zweitimpfung, Booster-Impfung) gleich.

     

    Mein Hausarzt bietet Corona-Schutzimpfungen nicht an. Wo kann ich mich sonst noch impfen lassen?

  • Das Hamburger Impf-Zentrum in den Hamburger Messehallen wurde im August 2021 endgültig geschlossen. Dort können Sie weder Erst-, noch Zweit-Impfungen und auch keine Booster-Impfung mehr erhalten.
  • Kommen sie für ihre Covid Schutzimpfung oder ihren Booster einfach zu den oben angegebenen Zeiträumen in die Praxis. Sie benötigen dafür derzeit keinen Termin.
  •  

    Ich wohne außerhalb Hamburgs. Kann ich mich dennoch in der Praxis impfen lassen?

  • Ja, auch bei den Impfungen gilt grundsätzlich die freie Arztwahl.
  • Solange Sie Ihren Wohnsitz in Deutschland haben und Mitglied in einer deutschen, gesetzlichen oder privaten Krankenversicherung sind, können Sie sich in unserer Praxis kostenfrei impfen lassen.
  •  

    Kann ich mich als Mann in einer Frauenarztpraxis impfen lassen?

  • Selbstverständlich!
  • Wir machen keine Unterschiede zwischen weiblich / männlich / unbestimmt / divers.
  • Covid-19 Schutzimpfungen führen wir in separaten Räumlichkeiten in der Praxis statt. Sie bekommen als Mann nichts von den frauenärztlichen Behandlungen mit.
  •  

    Muss ich für die Impfung etwas bezahlen?

  • Als Mitglied in einer gesetzlichen oder privaten, deutschen Krankenversicherung ist die Corona-Schutzimpfung bei uns in der Praxis für sie kostenfrei. Die Bundesrepublik Deutschland trägt die Kosten für Impfstoffe und Impfung.
  •